Aqua Regia Park - wie geht es weiter

von Müritzportal

Wirtschaftsministerium fordert neuen Förderantrag

Luftbild Waren (Müritz)

Der Durchführungsvertrag und der Satzungsbeschluss zum „Projekt Aqua Regia Park“ fehlt auf der Tagesordnung der Stadtvertretersitzung vom 24. Oktober 2018. Warum, wollten nicht nur die Stadtvertreter wissen. Darum gibt es jetzt eine Erklärung der Stadt Waren (Müritz).
Am 11. Oktober 2018 gab es ein Schreiben von Gregor Schmidt als Investor des Aqua Regia Park Müritz, in dem er das Telefonat mit Bürgermeister Norbert Möller zum Aktuellen Stand des Millionenprojektes auf dem Warener Nesselberg. „Seit ca. April diesen Jahres sind wir bemüht mit den Stadtwerken Waren für die herausverkauften Grundstücke geeignete Verträge zu entwickeln. Nunmehr scheint es, dass Vertragsformulierungen gefunden wurden, welche dem Interesse und Ansinnen aller drei Parteien dienen“, verkündete Gregor Schmidt in diesem Schreiben. Die Entwurfsvorschläge liegen bei den jeweiligen Rechtsanwälten zur Freigabe. „Wir gehen derzeit davon aus, dass die Prüfung und Bestätigung entsprechend den erforderlichen gesetzlichen Fristen bis zur KW 43 abgeschlossen ist. Wie viel Zeit zum Beschluss die Stadtwerke benötigt entzieht sich unserer Kenntnis“, wird der Ball von Gregor Schmidt an die Gegenpartei zurückgespielt.
„Weiterhin ist es aufgrund der gesamten zeitlichen Entwicklung seitens des Wirtschaftsministeriums, respektive des Landesförderinstituts Mecklenburg-Vorpommern dazu gekommen, dass der eingereichte Zuschussantrag nicht weiterbearbeitet werden kann. Nach einem Abstimmungstelefonat mit dem Lfi am 11. September 2018 muss nun ein neuer Antrag gestellt werden“ so Schmidt weiter.

Schlussendlich unterstreicht der Investor, dass er „stark gewillt ist, dieses Projekt erfolgreich umzusetzen, dies bedeutet gleichfalls das wir weiterhin nicht unerhebliche finanzielle Mittel für die Abarbeitung der (bau-)rechtlichen Erfordernisse aufwenden.

Zurück