Hotels am Fleesensee

Hotels am Fleesensee

Zwischen dem Plauer See und der Müritz liegt der Fleesensee. Dieser schöne See, der im Westen in den Malchower See übergeht und im Osten durch einen Kanal mit dem Kölpinsee verbunden ist, gehört zu einem der beliebtesten Ferienziele an der Mecklenburger Seenplatte. Der Fleesensee ist mit seinen vier Kilometern Breite und einer Länge von knapp fünf Kilometern nicht eben ein Riese unter den Seen der Mecklenburger Seeplatte, aber das macht der See durch seine schöne Lage wieder wett. Vor allem Wassersportler werden sich am Fleesensee sehr wohlfühlen, denn für alle, die gerne mit dem Boot unterwegs sind oder segeln, ist der See einfach perfekt.

Urlaub am Fleesensee

Die Mecklenburger Seenplatte hat sich nach der Wiedervereinigung sehr schnell auch zu einem beliebten Ferienziel für Besucher aus den alten Bundesländern entwickelt. Das hat zum einen mit der herrlichen Landschaft der einzelnen Seen zu tun und zum anderen auch mit dem immer größer werdenden Angebot an Hotels, Ferienhäusern und Pensionen. Das gilt auch für den Fleesensee und die kleinen idyllischen Orte an seinen Ufern. Am nordwestlichen Ufer des Sees liegt die Gemeinde Silz mit ihren vielen historischen Baudenkmälern. Das Gutshaus von Nossentin gehört ebenso dazu wie auch die Kirche aus dem Jahr 1838, die nach umfangreichen Renovierungsarbeiten 2009 wieder eröffnet wurde. Am südlichen Ufer liegt Göhren-Lebbin, ein Dorf, das im 13. Jahrhundert entstand und das heute mit dem imposanten Schloss Blücher ein elegantes und komfortables Hotel hat. Weitere Hotels in Göhren-Lebbin am Fleesensee sind der Robinson Club, das Dorfhotel und das Iberotel. Auch in Silz am Fleesensee befinden sich Hotels für die Übernachtung an der Mecklenburgischen Seenplatte.

Malchow – eine Perle am Fleesensee

Der größte Ort am Fleesensee ist Malchow, eine hübsche Stadt mit über 6500 Einwohnern. Seit 2005 darf sich Malchow Luftkurort nennen und seit 2011 trägt Malchow offiziell den Beinamen Inselstadt. Malchow wurde bereits 1147 zum ersten Mal urkundlich erwähnt und erhielt 1235 das Stadtrecht. Damals lag Malchow noch auf einer Insel im See und wurde erst 1845 durch eine Brücke mit dem Festland verbunden. Wer in die Stadt kommt, sollte sich unbedingt die Klosterkirche aus dem Jahr 1235 ansehen, auch die Stadtkirche von Malchow ist ein Besuch wert. Für alle Musikfans ist das Orgelmuseum ein Muss und im örtlichen Heimatmuseum bekommen die Besucher einen Eindruck vom Leben der Menschen in der Vergangenheit. Wer Malchow im Frühling und Sommer besucht, der sollte einen Spaziergang durch den Blütengarten machen, denn dort blüht es dann in bunter Pracht. In Malchow befinden sich wunderschöne Hotels am Fleesensee.

Abwechslungsreich wohnen am Fleesensee

Die Orte rund um den Fleesensee sind ein beliebtes Ferienziel und entsprechend gut ist auch das Angebot an Hotels. Die Auswahl reicht hier vom eleganten Schlosshotel mit fünf Sternen und eigenem Golfplatz in Göhren-Lebbin, über ein modernes Ferienresort mit großem Swimmingpool bis hin zum gemütlichen Dorfhotel, in dem die Gäste unter einem Reetdach schlafen. In den Orten am Ufer des Fleesensees, wie Göhren-Lebbin, Silz und Malchow, kann der Gast zwischen mehreren Hotels wählen. Wer möchte, kann auch in einer Villa nächtigen und wer die Schönheit der Landschaft beim Blick aus dem Fenster genießen möchte, der wählt ein Hotel mit Panoramaaussicht auf den schönen See.

Ein Urlaub am Fleesensee ist immer ein besonders Erlebnis und mit dem richtigen Hotel wird dieser Urlaub an der Mecklenburger Seenplatte perfekt abgerundet.