Müritzer bezwingen die Transalp

von Müritzportal

Mit dem Rennrad 819 Kilometer und 17.739 Höhenmeter

Mecklenburg-Vorpommern gilt mittlerweile als touristische Fahrradhochburg und bietet zahlreiche interessante Fahrradstrecken und Veranstaltungen, wie beispielsweise die Mecklenburger Seenrunde. Einige Strecken sind für normale Radfahrer bereits anspruchsvoll, andere nur für wirkliche Fahrradcracks. Und dazu zählen Antje Hochkeppler und Heiko Mraz. Das Müritzer Ehepaar suchte nach neuen Herausforderungen und fand sie in der Tour Transalp. Möglich wurde dies durch zahlreiche Freunde, die sich im vergangenen Sommer zusammenschlossen und das härteste Rennrad-Etappenrennen über die Alpen als Hochzeitsgeschenk organisierten. Doch die sportlichen Leistungen blieben alleine beim Ehepaar, das zwar ein Jahr Zeit hatte, sich aber auf ihr „normales“ Training beschränkte. Fahrradtouren um die Müritz, entlang der Seenplatte und auf Mallorca ließen die Radkilometer in den zurückliegenden Monaten schnell in den vierstelligen Bereich klettern. Den Abschluss der Vorbereitungen bildete die Mecklenburger Seenrunde, die trotz Sturz die letzte Motivation für die bevorstehende Alpentour bildete. Mit dem Auto ging es schließlich in die italienischen Alpen.

In Brixen hieß es umsatteln und das Auto gegen die mitgeführten Fahrräder eintauschen. In der Team Duo-Wertung stiegen Antje Hochkeppler und Heiko Mraz gemeinsam mit 348 weiteren Sportlern am 24. Juli erstmalig auf den Sattel. Knapp 89 Kilometer mit 2.300 Höhenmetern standen als Begrüßungsetappe auf dem Plan. Problemlos wurde diese Strecke gemeistert. „Trotz der anspruchsvollen Distanz nahmen wir uns die Zeit, um die einmalige Landschaft zu bewundern“, erinnerte sich Heiko Mraz. Wohlbehalten in der Unterkunft angekommen, standen Chillout-Essen und Treffen mit anderen Sportlern auf dem Plan. Nach einer kurzen Ruhephase und einem energiereichen Frühstück ging es auf zur zweiten Tour. St. Vigil nach Sillian stand auf dem Plan und diese Strecke forderte mit etwa 2.700 Höhenmetern und einer Distanz von 132 Kilometern einiges ab.  Berge mit zehn bis  17 Prozent Steigung warteten auf die Flachland verwöhnten Biker. Im Team wurde sich gegenseitig Meter für Meter in Richtung Ziel gezogen. Doch das Ziel war nur ein Etappensieg. Fiera di Primiero und Crespano del Grappa warteten mit ähnlichen Strecken. „5000 - 8000 Kalorien pro Etappe haben wir an Energie umgesetzt“, so die Sportler. Trento und Kaltern am See zählen mit jeweils über 3.100 Höhenmetern als anspruchsvollste Strecken. Mit der Schlussstrecke nach Riva del Garda konnten die Sportler die italienische Landschaft nochmals auf sich wirken lassen. Am Ziel standen schließlich 827,70 Kilometer und 17.797 Höhenmeter auf den Sportuhren. Nach 41 Stunden und 44 Minuten erreichten Antje Hochkeppler und Heiko Mraz gemeinsam das Ziel der Tour Transalp und schrieben ein weiteres sportliches Kapitell in ihrem Stammbaum.

Zurück